Dekostoffe im Retrolook

Im Handel werden inzwischen unglaublich viele Stoffe angeboten und die textilen Fasern, aus denen die Stoffe hergestellt werden, werden in Chemie- und Naturfasern unterteilt. Zu den Naturfasern zählen Leinen und Wolle und zu den Chemiefasern Viskose und Polyester. Naturfasern umfassen vor allem tierische Fasern wie Seide und Wolle sowie Pflanzenfasern wie Baumwolle und Leinen. Bei den Chemiefasern muss man noch einmal zwischen den natürlichen und synthetischen Polymeren unterscheiden. Wenn es um Bekleidung und Heimtextilien geht, so liegen diese an der absoluten Spitze der Rohstoffe. Es werden auf der ganzen Welt mehr Chemiefasern als Baumwolle produziert.

Wolle zählt zu den Naturfasern und im engeren Sinne ist hiermit Wolle, also das Haar der Schafe bezeichnet. Im Allgemeinen wird Wolle aber auch oft für alle Tierhaare benutzt, die in Textilien benutzt werden. Wolle bringt die Eigenschaft mit, dass sie hochelastisch und knitterarm ist. Sie neutralisiert und bindet Gerüche besonders gut. Sie nimmt zudem Feuchtigkeit besonders gut auf und ist temperaturausgleichend. Auch ist die laugenunbeständig und säurebeständig, was sie sehr strapazierfähig und langlebig macht. Je nach Angaben kann es sein, dass Wolle mit der Hand oder in der Waschmaschine gewaschen werden darf. Wenn es um das Bügeln geht, so sollte man nie mehr als 150 Grad einstellen, weil man der Wolle ansonsten schaden könnte. Im Bereich der Mode wird Wolle besonders häufig verwendet, um Pullover, Mäntel und Socken herzustellen.

Zudem werden Decken, Teppiche und Dekostoffe gerne aus Wolle hergestellt. Der Stoff wird vor allem in Neuseeland, Russland, Südafrika, China und in der Türkei erzeugt. Neben der Wolle ist auch Seide eine Naturfaser, die gerne verwendet wird. Für Seide dürfen aber nur Fasern verwendet werden, die aus Kokons seidenspinnender Insekten gewonnen werden. Seide ist unglaublich weich und hat einen besonders edlen Glanz. Sie nimmt Feuchtigkeit besonders gut auf und verfügt über eine unglaublich gute Wärmeisolation. Zudem kann sie unglaublich gut eingefärbt werden. Gegenüber Sonne, Laugen und Schweiß ist sie unter Umständen etwas empfindlich.

Wenn man diesen Stoff reinigen möchte, sollte man nicht alkalische Feinwaschmittel verwenden und Bügeln sollte man nur im leicht feuchten Zustand. Man sollte kein Dampfbügeleisen nehmen, weil es ansonsten zu Wasserflecken kommen kann. Damit Glanzstellen vermieden werden, kann auch einfach von links gebügelt werden. Wer sich für Stoffe interessiert, sollte mal bei Stoffe Zanderino vorbeischauen. Hier bekommt man alle Varianten –von Dekostoffe im Retrolook bis gewöhnlichen Wollstoffen. Die Qualität ist top und die Preise super fair.

Auch interessant...

Die richtige Ausrüstung für sein Waffenhobby

Das alte Badezimmer aufhübschen

Urban Street Shop

Mallorca Finca – Traumurlaub auf der spanischen Insel